Goethe in Malcesine

Am 13. September 1786 muss Johann Wolfgang Goethe während seiner berühmten Italienreise wegen eines starken und plötzlichen Windes auf dem Gardasee in Malcesine haltmachen.
Die Schönheit des Scaliger-Schloss zieht ihn an, der Dichter sucht einen ruhigen Ort auf, um das Castello zu zeichnen. Einige Einwohner halten ihn dabei für einen österreichischen Spion, und entgeht nur mit Glück der Verhaftung.

 


Targa a Malcesine che ricorda il luogo dove Goethe disegnava

 

 

Mit der Erzählung dieser Episode in seiner Italienischen Reise erzählt begründet der Dichter den Ruhm des kleinen Ortes, der heute zu den Hauptattraktionen am Gardasee zählt.

Seine Reise führt Goethe schließlich nach Rom, in die zentrale Via del Corso, wo sich heute die Casa di Goethe befindet.

Seit 2001 gibt es eine Brücke zwischen diesen wichtigen Goethe-Orten: eine Zusammenarbeit zwischen der Comune di Malcesine/Museo Castello Scaligero und der Casa di Goethe Rom.

Im Laufe der Jahre wurden 8 Ausstellungen des römischen Goethehauses am Gardasee gezeigt.

 


Publikation Goethe in Malcesine von Dorothee Hock (Casa di Goethe), 2004

 

2004 wurde der neue Goethesaal im Schloss eingeweiht und die Publikation Goethe in Malcesine vorgestellt (Ausgaben in Italienisch, Deutsch, Englisch).

2008 gab es eine weitere Gemeinschaftspublikation, der Neudruck des AufsatzesAuf Goethes Spuren in Malcesine
von Elisabeth Mentzel von 1908.

 

 


 

 


 

 

 

 

D