Filmpalast Deutschland: Spur der Steine

Film

Im Rahmen von „Filmpalast Deutschland. Sieben Kinobegegnungen mit der deutschen Zeitgeschichte”

Sieben Kinobegegnungen mit der deutschen Zeitgeschichte, in denen der Film als historische Quelle zur Analyse des jeweiligen Zeitabschnitts verwendet wird. Die Filme werden von ExpertInnen eingeleitet und kommentiert; sie sollen dem Publikum Handreichungen bieten, um das jeweilige Werk in seinen historischen Kontext einzuordnen. Veranstalter sind das Istituto Italiano di Studi Germanici, das Deutsche Historische Institut Rom, das Goethe-Institut Rom und das Museum Casa di Goethe.

Der 5. Termin, “Kalter Krieg – DDR” findet in der Casa di Goethe statt:
Spur der Steine
Regie: Frank Beyer
DDR 1966, 139 Min., s/w, Originalversion mit ital. Untertiteln
Manfred Krug in „Spur der Steine”

Manfred Krug in „Spur der Steine” | Foto: © DEFA-Stiftung

Einführung von Ute Weidenhiller, Professorin für Deutsche Literatur – Universität Roma Tre
Auf der Großbaustelle Schkona sind im Kampf um Planerfüllung und Baumaterial fast alle Mittel recht. Brigadier Balla und seine Männer genießen Narrenfreiheit, da sich ihr unorthodoxer Arbeitsstil als sehr effizient erweist. Als die junge Technikerin Kati und der neue Parteisekretär Horrath auf der Baustelle eintreffen, kommt es zu Konflikten und Balla muss Position beziehen. DEFA Film.

Sprache: Film in deutscher Originalsprache mit italienischen Untertiteln, Diskussion auf Italienisch

Kostenloser Eintritt
+39 06 32650412

Voranmeldung erforderlich

Diese Veranstaltung ist Teil der Veranstaltungsreihe Filmpalast Deutschland. Sieben Kinobegegnungen mit der deutschen Zeitgeschichte.

 

Logos Filmpalast Deutschland